Konzeption & Beratung für mehr Instagram Likes

Startseite | Facebook Beratung | Instagram Kanal Konzeption | Instagram Foto Marketing | Instagram Video Marketing | YouTube Kanal Beratung | YouTube Video Marketing | YouTube Popularität steigern

Wer erfolgreich sein will, muss mit der Zeit gehen. Die Kaufkraft von morgen wächst mit sozialen Medien wie Instagram auf. Es ist an der Zeit, Ihren Marketing-Mix auf den neuesten Stand zu bringen. Wir erklären, warum Sie Ihre Zielgruppe besonders gut kennen müssen und wie Sie die Zahl Ihrer Instagram Likes organisch steigern können.

JETZT KONTAKT AUFNEHMEN UND KOSTENLOS BERATEN LASSEN

Wie Sie durch hochwertigen Content mehr Instagram Likes erhalten

Der für Sie wichtigste Indikator für erfolgreiches Instagram Marketing ist die sogenannte „Engagement Rate“. Hier geht es nicht ums deutsche „Engagement“ in sozialen Projekten (wobei Ihnen das auch einige Pluspunkte bescheren könnte), sondern um die englische "engagement rate", also die Interaktionsrate der Abonnenten mit Ihren Inhalten.

Je mehr Ihre Abonnenten Ihre Bilder liken, desto relevanter werden Sie von Instagram eingestuft. Dies illustriert ein einfaches Beispiel: Wenn Sie 100.000 Follower haben, Ihre Fotos im Schnitt aber nicht mehr als 10 Likes erzielen, herrscht auf Ihrer Account de facto tote Hose – zumindest im Verhältnis zu Ihrer Abonnentenzahl.

Potentielle Kunden, aber auch Ihre Konkurrenten können bei diesen Zahlen davon ausgehen, dass Ihr Unternehmen keine Relevanz für sie hat – schließlich reagiert ja niemand auf Ihre Inhalte. Aus diesem Grund sollten Sie die Interaktion durch hochwertigen Content fördern.

So erhalten Sie mehr Interaktion

Hochwertig bedeutet dabei nicht nur, dass Sie technisch alles richtig machen. Nur die intensive Beschäftigung mit Ihrer Zielgruppe ermöglicht Ihnen zu verstehen, welche Inhalte gut ankommen und wie Sie Ihren Abonnenten mehr Likes entlocken können. Probieren Sie doch einmal die vier folgenden Tipps für mehr Interaktion aus:

1. Die richtige Zeit finden

Timing ist wie immer alles. Wenn Ihre Zielgruppe in Deutschland sitzt und vornehmlich aus Arbeitnehmern besteht, brauchen Sie montags um 9 Uhr gar nicht erst darüber nachzudenken, etwas zu posten. Eine gute Internetrecherche und Statistiktools verraten Ihnen, zu welchen Zeiten Sie am besten einen neuen Beitrag absetzen sollten.

Mithilfe von Apps können Sie die Veröffentlichung sogar vorab planen und Ihre Beiträge automatisch posten lassen. Dabei sollten Sie jedoch auch im Hinterkopf behalten, dass zeitnahe Reaktionen auf eventuelle Fragen entscheidend für eine hohe Interaktionsrate sind. Stellen Sie also sicher, dass Sie oder Ihre Mitarbeiter nicht jedes Mal schon im Bett liegen.

2. Relevante Hashtags nutzen

Hashtags gehören zu Instagram wie Ihr Name an der Tür. Aber wussten Sie, dass auch hier weniger mehr ist? Statt des Maximums von 30 Hashtags pro Bild sollten Sie sich auf fünf wirklich relevante beschränken. Auf "spammige" Hashtags ist Instagram nämlich schon längst aufmerksam geworden und straft Posts mit zu vielen oder den immer selben Hashtags entsprechend ab.

Finden Sie über die Suchfunktion populäre Hashtags, denken Sie sich selbst welche aus und achten Sie vor allem darauf, dass inhaltlich alles mit Ihrem Bild harmoniert.

Auch die Position der Hashtags ist wichtig. Bildbeschreibungen, die mit Hashtags gespickt sind, lassen sich nur schwer lesen und werden deshalb häufiger ignoriert. Sinnvoller ist es, wenn Sie alle Hashtags der Reihe nach aufzählen und erst dann mit Ihrer Hashtag-freien Bildbeschreibung fortfahren.

3. Ausführlich beschreiben

Wie Sie weiter oben schon gelernt haben, spielt im Instagram Marketing auch der textuelle Aspekt eine große Rolle. Deshalb müssen Sie Ihren Fotos auch immer eine Bildbeschreibung widmen. Sie können zum Beispiel etwas Besonderes über das Produkt verraten, etwa einen besonders guten und nachhaltigen Inhaltsstoff vorstellen.

Beim Storytelling wiederum sollten Sie zum Beispiel Einblicke in Ihre Arbeit gewähren oder einen motivierenden Spruch teilen. Je persönlicher Sie werden, desto mehr werden sich auch andere Nutzer öffnen. Daraus kann ein wunderschönes Gespräch werden, das Ihnen sehr viel Interaktion und schlussendlich auch organisches Wachstum beschert.

4. Anreize geben

Viele Instagram Nutzer sind passive Konsumenten. Sie saugen die Eindrücke förmlich auf, denken aber gar nicht daran, "ihren Senf" dazu zu geben. Nur wenn sie direkt aufgefordert werden, etwas zu tun, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie aktiv werden.

Der Call-to-Action am Ende einer jeden Beschreibung ist deshalb ausschlaggebend für mehr Engagement. Sie müssen nicht platt zum Liken auffordern. Eine Frage zeigt in der Regel viel mehr Wirkung.

Fragen zu stellen hilft übrigens nicht nur dabei, die Interaktionsrate zu steigern. Sie können dadurch auch eine Menge über Ihre Follower lernen und in der Zukunft entsprechend berücksichtigen. Das beschert nicht Ihnen nur mehr Instagram Likes, sondern schlussendlich auch neue Follower für Ihren Account – und zwar solche, die sich mit Ihren Inhalten interagieren werden.

Professionelle Beratung & Konzeption

Wir wissen, dass erfolgreiches Instagram Marketing viel Zeit und Arbeit in Anspruch nimmt. Deshalb stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite, um für mehr Interaktion durch hochwertigen Content und organisches Wachstum Ihres Accounts zu sorgen.

JETZT KONTAKT AUFNEHMEN UND KOSTENLOS BERATEN LASSEN


Bild 1: © Nastassia Bas | Dreamstime.com; Bild 2: © Kantver | Dreamstime.com; Bild 3: © Syda Productions | Dreamstime.com